St. Johannes e.V. i.G

Bessere Bildungschancen für Kinder in Benin durch Ihr solidarisches Engagement!

Der Start im Schuljahr 2020/21

Ausbildungsförderung sozial
benachteiligter Kinder

Von unserem beninischen Freund Dr. Sourou Dieudonné Agléwé werden bereits zu Beginn ihrer schulischen Ausbildung geeignete Kinder in ausgewählten Bildungseinrichtungen untergebracht, beratend begleitet, gefördert und finanziell unterstützt. Zusätzlich greifen weitere begleitende Maßnahmen, welche zielgerichtetes Lernen ermöglichen, indem sie den Raum und die Bedingungen dafür schaffen.

Unser Projekt

Nachhaltige Verbesserung
der Bildungssituation

Solange der Verein über keine eigenen Bildungseinrichtungen verfügt, werden diese Ziele durch die Ausbildung sozial benachteiligter Kinder an ausgesuchten Schulen mittels Stipendien erreicht. Langfristig ist der Bau- und Betrieb von eigenen Bildungseinrichtungen geplant. Das Bildungskonzept von „St. Johannes“ ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Es orientiert sich im wesentlichen an den 17 Bildungszielen der UNO-Agenda 2030 und wird über den „Marshallplan mit Africa“ vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.

Unsere Partner

Kooperationen vor Ort
– das NGO St. Johannes in Benin

Die Umsetzung der Maßnahmen vor Ort wird von der gemeinnützigen Partner-Organisation NGO St. Johannes im Projektland geleistet. Diese ehrenamtlich tätigen Personen, welche ihre Ausbildung meist in Deutschland absolviert haben, sind hoch motiviert, das gemeinsame Vorhaben auf den Weg zu bringen, zu erweitern und langfristig zu gestalten. In der Anfangsphase ist die Förderung von fünf Kindern geplant.

Das Land Benin

Informationen über Benin
– das Bildungssystem

Trotz hoher Einschulungsquote können nach wie vor nur 52% aller jungen Leute zwischen 15-24 Jahren ausreichend lesen und schreiben. Bei einer Abbrecherquote von 43% in der Grundschule verwundert das nicht. Die Situation lässt sich durch die akute Armutssituation in Benin erklären. 40,1 % der Bevölkerung leben unterhalb der nationalen Armutsgrenze (Stand: 2015, Worldbank). Die meisten Leute in Benin können sich Lebensmittel, Kleidung und anständige Unterkunft kaum leisten.

„Es soll kein Zurückgeben, sondern ein Weitergeben sein.“

Fehlende Bildung sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen gilt in vielen afrikanischen Ländern als Hauptursache von Chancenlosigkeit auf dem lokalen Arbeitsmarkt und damit als Auslöser von Migration. Seine Aufgabe sieht der Verein in der nachhaltigen Verbesserung der Bildungssituation sozial benachteiligter Kinder.

Die Initiative will sich dafür einsetzen, dass Jungen und Mädchen aus sozial benachteiligten Familien Bildungschancen eröffnet werden, die es ihnen ermöglichen, sich Wissen und Werte anzueignen sowie Verhaltensweisen und Lebensstile zu erlernen, die für eine lebenswerte Zukunft in Afrika erforderlich sind. Um das Konzept nachhaltig umsetzten zu können, ist langfristig der Bau eines Kindergartens, einer Grundschule und einer weiterführenden Schule geplant.

Die Kosten der Ausbildungsförderung für ein Kind in Benin belaufen sich auf etwa 120 Euro im Monat. Schon ab 20 Euro pro Monat können Sie an einer Gemeinschaftspatenschaft teilnehmen.

Helfen auch Sie mit!

Der Leitgedanke von St. Johannes

Sozial benachteiligte Kinder, welche in den Genuss der Förderung durch das Projekt St. Johannes gekommen sind, werden später freiwillige Fördermitglieder. Dadurch lebt der Gedanke und wird nachhaltig weiter getragen.

Werden auch Sie Pate oder Fördermitglied!

Email. : info@verein-st-johannes.de